Online Poetry Slam Workshop:

Worum geht es in diesem Modul?

Willkommen zur ersten Lektion im Modul “Kreatives Schreiben”!

Lerne, worum es beim Poetry Slam geht, und wie du Schreiben trainierst.

Es ist noch kein Poetry Slam Champion vom Himmel gefallen. Auch Menschen mit künstlerischem Talent üben ihr Instrument oder den Umgang mit dem Pinsel. Zum Sport gehört regelmäßiges Training dazu. Nicht anders verhält es sich beim Schreiben.

Literarisches Schreiben ist ein Kunsthandwerk.

Kunst

Die Wirkung deines Texts aufs Publikum:
berührend, entlarvend, zum Nachdenken anregend, oder einfach besonders schön.

Handwerk

Die Techniken und Tricks für den guten Text:
Stilistische Mittel, gute Ideen, mitreißende Performance.
Und vor allem:
Übung, Übung, Übung.

Kreativität

Der kreative Prozess vor dem künstlerischen Ergebnis:
Lösungen für Probleme, neue Ideen, verrückte Textformen und so weiter…

Dieses Modul stellt dir vor allem erstmal einige handwerkliche Instrumente vor, damit du mit einem gut gefüllten Werkzeugkoffer in die nächsten Module gehst. Gleichzeitig sollst du lernen, wie du deine kreative Ader weckst und später auch voll ausschöpfst.

Lernziele in diesem Modul

  • Du kennst die Merkmale eines Slamtexts
  • Du kennst Methoden, um ins Schreiben reinzukommen
  • Du weißt deinen “inneren Kritiker” zu besänftigen
  • Du hast erste Ideen, worüber du schreiben willst

Worum geht es eigentlich beim Poetry Slam?

Wir gehen natürlich davon aus, dass du bereits eine grobe Vorstellung davon hast, was Poetry Slam ist, trotzdem fassen wir es nochmal ganz kurz zusammen:

Ein Poetry Slam ist ein Wettstreit unter Dichter*innen. Ihre Vorträge werden dafür von einer Publikumsjury bewertet.
Es gibt verschiedene Abstimmungsmöglichkeiten, aber niemals wird ein Text von einer Fachjury oder gar den Veranstaltenden bewertet. Da es fast unmöglich ist künstlerisches Schaffen “objektiv” zu bewerten, wurden einige Regeln aufgestellt, an die sich alle Poet*innen zu halten haben:

SELBSTGESCHRIEBENE TEXTE

Du musst den Text, den du bei einem Poetry Slam vorträgst, selbst verfasst haben. Es ist erlaubt zu zitieren.

KEINE REQUISITEN

Keine Kostüme, keine Requisiten. Nur deine Stimme und der Inhalt deines Textes zählen auf der Bühne, du darfst dich nicht verkleiden und auch keine Gegenstände zur Unterstützung deines Vortrags zu Hilfe nehmen.

KEINE GESANG

Poetry Slam ist die Kunst des gesprochenen Wortes (engl. “spoken word”), mehr als die Hälfte deines Textes müssen also gesprochen und nicht gesungen werden.

ZEITLIMIT

Es gibt immer ein Zeitlimit, das nicht überschritten werden darf. Im deutschsprachigen Raum liegt dieses Zeitlimit meistens bei fünf bis sechs Minuten. 

Was zeichnet einen Slamtext aus?

Alles, was den obigen Regeln entspricht, kann ein Slamtext sein.
Das macht das Genre Poetry Slam so spannend. Es gibt keine Einschränkungen zum Stil, zur Form oder zur literarischen Gattung. Einige Eigenschaften haben sich bewährt, sind aber definitiv nicht in Stein gemeißelt: 

Ein Text – ein Thema.
  • Du hast nur wenige Minuten auf der Bühne, danach kommt der nächste Text. Nimm dir daher ein klar definiertes Thema vor, das du auch zu einem sinnvollen Abschluss bringst.
  • Dein Text muss nicht in sechs Minuten große gesellschaftliche Probleme lösen. Die Herangehensweise ans Thema sollte aber am Ende zu einer Conclusio führen.
  • Also keine Cliffhanger oder einzelne Romankapitel.
Klare Struktur
  • Das Publikum kann deinen Text nur hören – nicht lesen. Deswegen muss man ihm inhaltlich folgen können.
  • Herrlich verschachtelte Sätze, die sich – durchsetzt von Fremdwörtern – über eine halbe Seite erstrecken, gehören eher nicht in einen Slamtext.
Lebensnah
  • Je lebhafter ein Text geschrieben und vorgetragen wird, desto eher hängt das Publikum an deinen Lippen.
  • Ein Slamtext ist kein Sachbuch und kein Wikipedia-Artikel.
  • Glücklicherweise schränkt das die Themenwahl keineswegs ein, da über jedes noch so abwegige Thema spannend geschrieben werden kann.

Übrigens: Ein Text, der bei einem Poetry Slam vorgetragen wird, wird “Text” oder “Slamtext” genannt.
Das Wort “Slam” meint dagegen die ganze Veranstaltung, bzw. das Format “Poetry Slam”. Du schreibst also keinen “Poetry Slam” – sondern einen Text.

In den kommenden fünf Modulen wirst du dich mit genau dem beschäftigen. Eine Menge liegt noch vor dir, aber keine Angst: Wir begleiten dich Schritt für Schritt durch den Prozess zu seinem Poetry Slam Text. Bist du bereit?